Veranstaltungen

»Nur der Mut, anders zu leben, macht uns wieder lebendig«. Online-Veranstaltung der Zeitschrift Neue Wege zum 100. Geburtstag von Kurt Marti

Samstag, 30. Januar 2021, 17-18.30h

Heft-Vernissage, Gespräche, Lesungen, Austausch zum 100. Geburtstag von Kurt Marti mit Klara Obermüller (Publizistin), Guy Krneta (Mund) und Ruedi Schmid (Art), Markus Niederhäuser (Theologe) und anderen Überraschungsgästen

Zoom-Link auf Anmeldung: redaktion@neuewege.ch

Zeitschrift Neue Wegehttps://www.neuewege.ch




Festgottesdienst zum 100. Geburtstag von Kurt Marti

Sonntag, 31. Januar 2021, 10:00 Uhr, Nydeggkirche Bern

In Zusammenarbeit mit der Kurt Marti-Stiftung. Mit Guy Krneta, Schriftsteller, und Pfarrer Markus Niederhäuser. Musikalische Gestaltung: Daniel Woodtli, Trompete, Thomas Leutenegger, Orgel

Anmeldung ab 28.01. – 30.01. bei Corinne Binggeli, Tel. 076 311 05 13

oder unter https://www.nydegg.refbern.ch

Dr Ibiganzschtuurmumpferloorebluus – modern mundart von Kurt Marti und Walter Vogt

Geburtstagsprogramm „100 Jahre Kurt Marti“, mit Guy Krneta und Ruedi Schmid
Sonntag, 31. Januar 2021, 17.00 Uhr La Capella Bern

ume marti ume – Kurt Marti zum Hundertsten, von Ruedi Häusermann

Ein szenisch-literarisches Konzert nach Texten von Kurt Marti, mit Ruedi Häusermann, Marco Käppeli Claude Meier, Herwig Ursin und Edith Szabò.

Donnerstag, 22. April 2021, 20:00 Uhr Schlachthaustheater Bern
Weitere Vorstellungen: Freitag, 23. April, 20:00 Uhr, Samstag, 24. April 20.00 Uhr
Sowie: Samstag, 8. Mai 2021 17:00 Uhr, Sonntag, 9. Mai 2021 17:00 Uhr sogar Theater Zürich



Studientag Kurt Marti: Die gesellige Gottheit am Werk

Theologische Fakultät Bern, 1. März 2021 (Online)

Am 31. Januar 2021 jährt sich der Geburtstag des Schweizer Theologen, Pfarrers, Schriftstellers und kritischen Zeitgenossen Kurt Marti (1921–2017) zum 100. Mal. Die Institute für Systematische und Praktische Theologie nehmen dies, in Kooperation mit dem Weiterbildungsprogramm der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn, zum Anlass, zu Ehren des Jubilars am 1. März 2021 einen Studientag zu veranstalten, der den vielfältigen Facetten des theologischen Werks Martis, dem 1977 die Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät Bern verliehen wurde, gewidmet ist. Neben Vorträgen und Workshops, einem Interview und einer Lesung werden die Teilnehmer_innen auch Gelegenheit haben, ihre Marti-Lieblingstexte in Breakout Rooms miteinander zu teilen.

Die Teilnahme ist für alle kostenlos. Der Zoom-Link wird den Angemeldeten rechtzeitig mitgeteilt. Anmel- dung bis spätestens 24.02.2021 (auch für Studierende und andere Mitglieder der Fakultät obligatorisch) bei barbara.bays@refbejuso.ch oder unter bildungkirche.ch

Kontakt:

matthias.zeindler@refbejuso.ch

magdalene.frettloeh@theol.unibe.ch

Veranstaltungsflyer mit Programm: https://www.theol.unibe.ch/unibe/portal/fak_theologie/content/e17260/e17261/e311552/pane1037073/e1037074/Studientag2021_Flyer_KurtMarti100%5B1%5D_ger.pdf




Kurt Marti – Theopoesie. Ausstellung im Literaturmuseum Strauhof, Zürich

Voraussichtlich ab August 2021

Aktuelle Informationen unter: https://strauhof.ch/ausstellungen/kurt-marti/




Sommerakademie Volkshochschule Zürich: »wohi dass me chiem / we me gieng«. Über Kurt Marti

Dienstag, 17. August 2021, 10.30 bis 14.30h

Leitung: Dr. Andreas Mauz, mit Besuch der Ausstellung im Literaturmuseum Strauhof Zürich

Kurt Marti (1921–2017) war seit den 1960er Jahren eine Figur des öffentlichen Lebens – in Bern, in der Schweiz und über sie hinaus. Als vielleicht bedeutendster »Dichterpfarrer« der zweiten Jahrhunderthälfte nahm er allerdings stets einen besonderen Platz ein. Während sich manche für seine bahnbrechende Erneuerung der Mundartlyrik begeisterten, schätzen andere vor allem den kritischen Theologen. Seien es die Prosa, die Predigten, die Essays oder die Tagebücher: Der 100. Geburtstag Kurt Martis bietet Gelegenheit, seine Texte und ihre vielfältigen Impulse auch für die Gegenwart zu entdecken.

Anmeldung unter: https://www.vhszh.ch/kursangebot/detail/sommerakademie-wohi-dass-me-chiem-we-me-gieng-ueber-kurt-marti/21S-0370-35/